“Innere Uhren” bei Pflanzen

"Zeitgefühl Zeitwahrnehmung und innere Uhren" : Inhalt »

Zeitgefühl-Teil-2

Die Vorstellung, dass Lebewesen über “innere Uhren” verfügen, wurde in der Forschung lange Zeit abgelehnt, mit Ausnahme der Pflanzen. Im Jahre 1729 untersuchte der französische Astronom Jean Jacques d"Ortous de Mairan die Auswirkungen des Sonnenlichts auf Heliotrop-Pflanzen.

Die Pflanzen öffneten morgens bei Sonnenaufgang ihre Blätter, bewegten sie tagsüber mit dem Lauf der Sonne und schlossen sie nachts wieder.


De Mairan isolierte einige Pflanzen vom Sonnenlicht, indem er sie für mehrere Tage in einen geschlossenen Schrank stellte, den er nur zwischendurch kurz öffnete. Jedesmal stellte er erstaunt fest, dass die Pflanzen ihre Blätter auch bei Dunkelheit in Richtung Sonne gedreht hatten. Er folgerte daraus, dass die Pflanzen über so etwas, wie eine “innere Uhr” verfügen.

Bei Tieren und Menschen ging man jedoch weiterhin davon aus, dass sie die Zeitsignale nicht in einer "inneren Uhr" in sich selbst erzeugten, sondern ausschließlich von der "äußeren Uhr" erhielten, der Umwelt!

« Umwelt als äußere Uhr

Bunkerexperimente »


 

Galerien / Präsentationen...

city001-sidebar

link-icon002 Galerien-Übersicht...

Kategorien

Alle Artikel

(Inhaltsverzeichnis)

link-icon002 alphabetisch geordnet...

link-icon002 nach Datum geordnet...

soziale Netzwerke...

"Cogniclip" ist auch auf folgenden sozialen Netzwerken vertreten:

Cogniclip auf Twitter Cogniclip auf Google+
 

Per RSS Beiträge abonnieren:

RSS-Feed von Cogniclip
 

Kalender

August 2017
M D M D F S S
« Feb    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031